Suche
Suche Menü

Lagertagebuch

Tag 0Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9Tag 10Tag 11Tag 12Tag 13Tag 14

Liebes Tagebuch,

erfüllt von grandioser Vorfreude startete das Lagerteam 2018 heute ins sauerländische Hegensdorf. Mit guter Laune und echtem Arbeitseinsatz ist nun eine wunderbare Herberge für die Fußball-Jungtalete mitten in Hegensdorfs Einöde entstanden, oder anders gesagt: Die Schützenhalle in Hegensdorf ist nun bereitet für Ferientage voller herausfordernder Mutproben, packender Wettstreite und jeder Menge Spaß und Action!! 🙂 Schon heute fragen wir uns wer den Jula-Pokal ( Lagerbarometer) mit nach Stadtlohn nimmt.
Direkt am Busbahnhof wollen wir einen stimmungsvollen Auftakt in eine unvergessliche Ferienfreizeit starten. Mit Spannung erwartet das gesamte Team, das natürlich ausnahmslos bestens aufgelegt ist, die Ankunft der Piwies, die das Dorf Hegensdorf sicher beleben werden. Alle freuen sich darauf, die Piwies begrüßen zu dürfen und einen gigantischen Einstieg ins Lager zu feiern! 🙂
Nur noch einmal schlafen…
Dein JuLa

Liebes Tagebuch,

heute sind wir alle aufgeregt aus dem Bett gefallen, denn endlich ging es los in zwei aufregende Ferienwochen nach Hegensdorf! Nachdem die Koffer und das Handgepäck in dem Bus verstaut waren starteten wir mit Gottes Segen dank Pastoralreferentin Lisa Rudde und mit der unterhaltsamen Lagerzeitung in Richtung Sauerland.

Pünktlich in Hegensdorf angekommen verwöhnte unsere Koch-Crew uns umgehend mit einer leckeren Mahlzeit, die natürlich auch von zahlreichen Liedern und rufen untermalt wurde. 😉 In anschließenden Gruppenfreizeit erdachten sich alle Gruppen eigene Teamnamen, gestalteten dazu passende Gruppenbanner und erkundeten den Ort. Bei besten Wetter zog es viele von uns nach draußen zum Kicken auf dem Fußballplatz bzw. um Wikinger Schach oder Mölkky zu zocken. Und das sind die sechs Gruppen:

– letzter FC JuLa 2018 (Gruppe von Markus, Mirko und Jan-Bernd )
– 1. FC Wellner (Gruppe von Tobias B., Lasse und Julian)
– FC Gurkentruppe (Gruppe von Thomas, Linus und Tobias I. und Thomas)
– die Knochenbrecher (Gruppe von Christoph W. und Marten )
– Juventus Urin (Gruppe von Jonas und Michael)
– die Lattenkrachen (Gruppe von Jens, Fabi und Justin )

Beim traditionellen „Bunten Abend“ spielten wir unterschiedliche Kennenlern- und Jux-Spiele mit der gesamten Lagergruppe. Zum Abschluß des Tages ließ jeder von uns noch einen Heliumluftballon mit einer Karte in den Himmel steigen. Nach diesem schreiend komischen, stimmungsvollen Auftakt war es natürlich schwer die aufgekratzten Piwies in die Feldbetten zu schicken. Doch Tradition ist es ja auch, dass die erste Nacht im JuLa besonders belebt ist… 😉
Natürlich freuen wir uns auch dieses Jahr über zahlreiche Einträge in unserem Gästebuch auf unserer Homepage.

Bis bald!


Liebes Tagebuch,

der erste Morgen in Hegensdorf begann nach einer zunächst lautstarken, dann aber doch erholsamen Nacht mit einer bislang unbekannten Materialerfahrungen. In den Bastel-AGs arbeiteten wir mit Textilien, Holz, Metall, Elektro und Gips. Darüber hinaus sorgte das Werken an Ytong-Steinen mithilfe unterschiedlicher Werkzeuge für große Begeisterung und ungeahnte Kreativität. Passend zu unserem Lagerthema bauten und bemalten wir unsere eigene Jula-Torwand.

Nach einem kleinen Regenschauer nutzen wir den Nachmittag für unser eigenes Fußballturnier. Dabei zeigten die Jungs ihr Können am runden Leder und überraschten in manchen Situationen mit ihrem besonderen Talent. Bis kurz vorm Ende des Turniers waren fast alle Gruppen gleich auf. Jedoch konnten sich die Jungs von Juventus Urin am Ende doch behaupten und holten den Turniersieg. Somit war die Spannung auch heute wieder garantiert.

Nach so viel Spannung und Bewegung war Denksport dann das Motto beim Abendspiel „Auf Zack!“ Durch schlagfertige und kreative Antworten wussten alle Gruppen zu unterhalten. 🙂

Bis morgen!
Dein JuLa


Liebes Tagebuch,
nach einem ausgiebigen Frühstück hatten wir bei einer spannenden Schnitzeljagd die Möglichkeit, die Umgebung in ihren Einzelheit genauer zu erkunden und letztlich ein aufregendes Finale zu erleben, als die Jäger sich dem Versteck der Gejagten näherten.

Direkt nach der Mittagspause versuchten wir unser Würfelglück beim sogenannten „Fleischwurst“. Hierbei warten, ähnlich wie bei einem Brettspiel, auf jedem Feld kuriose Fragen auf die Piwies. Diese holten sich die Piwies als Spielfiguren von den um der Halle verteilten Leitern ab und beantworteten diese mit Bravour.

Am Abend spielten wir dann noch das lustige und knifflige Schätzspiel „Wer Wie Was ?!“, bei dem alle Miträtselnden Antworten auf kuriose Fragen diskutierten.

Nun gehen wir alle zufrieden, aber auch erschöpft ins Bett.

Bis morgen,
Dein JuLa

Liebes Tagebuch,

heute Morgen lösten wir beim Stationslauf an zehn abwechslungsreichen und vielfältigen Stationen knifflige, sportliche und lustige Aufgaben.

Nachdem wir beim Mittagessen köstliche Frikadellen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut verspeisen durften trainierten wir uns beim Nachmittagprogramm die überschüßigen Kalorien wieder herunter. In den verschiedenen Sport-AGs (Fußball, Military, Baseball, Joggen, Indoor-Tischspiele und Badminton) konnten die Piwies ihre vielseitigen sportlichen Talente unter Beweis stellen.

Obwohl wir ziemlich platt waren, blieb uns am Abend noch genug Power für das actiongeladene und abwechslungsreiche Spiel „Wurstwasser“. Hinter dem Spiel mit dem mysteriösen Namen verbirgt sich ein Activity-Game, bei dem Geschick, Schlagfertigkeit, Wissen und Kreativität in den unterschiedlichsten Mini-Spielen abverlangt wird.

Bis morgen,

Dein Jula

nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar
nicht verfügbar